News Animation

Wasser - die Bündner Seen

28. Juli 2020

In unserer aktuellen Wasser-Serie wird die Bedeutung des Wassers für den Kanton Graubünden thematisiert. Interessante Fakten zur Wasserkraft, über Seen bis hin zu Gletschern erfahren.

Im Jubiläumsjahr setzen wir den Schwerpunkt auf das Thema Wasser. In unserer Wasser-Serie, publiziert in den Zeitungen Südostschweiz, dem Bündner Tagblatt und der La Quotidiana, beleuchten wir das Thema Wasser in all seinen Facetten. Mit der Sensibilisierung zum Umgang mit dieser wertvollen Ressource setzen wir nachhaltig Zeichen.

Fakt 1: Der Kanton Graubünden ist über seine Flüsse sowohl mit der Adria als auch der Nordsee und dem Schwarzen Meer verbunden und liefert rund einen Fünftel der in der Schweiz produzierten Wasserkraft.

Fakt 2: Wasserkraftwerke sind bedeutend für die Bündner Volkswirtschaft. 75 Prozent des in Graubünden produzierten Stroms werden jährlich in die übrige Schweiz und das Ausland exportiert, was einem Marktwert zwischen 300 und 600 Millionen Franken entspricht.

Fakt 3: Graubündens Produktion von Mineralwasser generiert einen Jahresumsatz von rund 200 Millionen Franken. Dabei gehören die Bündner Mineralwasser zu den bekanntesten und beliebtesten im Land.

Fakt 4: In Graubünden gibt es über 600 Seen. Viele dieser Seen sind das Ergebnis des Abschmelzens der Gletscher am Ende der letzten Eiszeit vor rund 11'000 Jahren. Auch Erdrutsche und Bergstürze können zur Bildung von Seen führen. Der Caumasee in Flims ist ein Beispiel dafür.

Weitere wissenswerte Fakten zum wichtigsten Rohstoff Graubündens folgen wöchentlich.