News Animation

«Die Vorfreude ist riesig»

11. November 2019

3 Fragen an Daniel Fust, neuer CEO der GKB, zu unseren Jubiläumsaktivitäten.

Welche Bedeutung hat das 150-Jahr-Jubiläum der GKB?
Das Jubiläum ist ein freudiges Ereignis. Wichtig ist, dass wir nicht nur zurückschauen auf die geleisteten Pioniertaten der letzten 150 Jahre. Wir müssen den Blick auch nach vorne richten auf die kommenden Herausforderungen. So gesehen ist dieses Jubiläum ein Meilenstein, an dem wir kurz durchschnaufen dürfen, um dann mit genauso viel Dynamik und Freude weiterzumachen. 

Warum setzt die GKB im Jubiläumsjahr auf die Themen Wasser, Nachhaltigkeit und Natur?
Wir sind in Graubünden mit einer vielfältigen und intakten Natur sowie mit ausreichend Wasserressourcen gesegnet. Damit dies so bleibt, müssen wir umsichtig mit unseren Ressourcen umgehen und der Natur Sorge tragen. Als GKB übernehmen wir seit vielen Jahren ökonomisch, ökologisch und sozial Verantwortung. Vor über 10 Jahren haben wir unser Nachhaltigkeitsprogramm gestartet und treffen laufend weitere Massnahmen, um unsere Bank entsprechend auszurichten. Wir sehen die Bedeutung und wollen für diese Themen sensibilisieren.

Vier Jubiläumsprojekte sind bereits bekannt: Wasser, Musik, Forza und Startupfonds-Innozet. Welches ist Ihr Favorit?
Alle Projekte haben ihren Reiz, denn wir setzen mit jedem einzelnen nachhaltig Zeichen. Mit «Wasser» haben wir ein Schwerpunkt-Thema gewählt, das nicht nur in Graubünden, sondern weltweit von grosser Bedeutung ist. Hier investieren wir in die Forschung und wollen für dieses Thema vor allem sensibilisieren. Mit unserem Engagement über GKB FORZA und für die Musikplattform geben wir tollen, nachhaltigen Projekten in und für Graubünden zusätzliche Power. Und mit der Neupositionierung des Startupfonds Innozet zusammen mit der Firma TRUMPF Schweiz AG Grüsch setzen wir auch in der Startup-Förderung ein Zeichen. Wir feiern uns im Jubiläumsjahr nicht selber, sondern bedanken uns für das Vertrauen in uns und unser nachhaltiges Handeln. Ich bin überzeugt, dass uns dies mit diesen Projekten und den weiteren, die 2020 folgen werden, gelingen wird. Ich freue mich auf jeden Fall sehr darauf.